Achtung: Text von uns! Anregung und Infos holen...gern. Kopieren und mitnehmen nicht erlaubt!

Meerschweinchen auf Fleece halten / Infos:

 

Immer mehr Liebhaber/ Halter fragen uns nach der Haltung auf Fleece:

"Was ist das, wie funktioniert das, gibt es Vorteile gegenüber der Haltung auf Steu etc....? "

Wir haben es ausgiebig mit 6 Schweinchen getestet und ausprobiert und unser folgender Beitrag gibt einen Eindruck, wie das Ganze gut funktioniert...

 

Vorteile:

 

Kein Geschleppe von Einstreuballen mehr!

Reduziert deutlich den Müll, da man keine Streu entsorgen muss!

In der Anschaffung (Grundausstattung) erstmal nicht sooo günstig aber auf lange Sicht deutlich günstiger als ewig Einstreu kaufen und entsorgen zu müssen...

Staubt nicht, d.h. schont die Atemwege der Tiere und auch für Allergiker (2Beinige) perfekt geeignet.

Da die Tiere nicht (wie in der Streu) einsinken und rutschen auch für Schweinchen mit Handicap und ältere Tiere geeignet.

 Fleece bietet für Meerschweinchen einen hohen Laufkomfort. Der Stoffuntergrund liegt fest auf dem Gehegeboden und bietet auch bei Schnellstarts einen sichereren Halt.

Aus hygienischer Sicht hat Fleece den Vorteil, dass kein Futter untergebuddelt werden kann. Alles bleibt sichtbar auf der Oberfläche liegen und kann entfernt werden.

Nach OPs, Kastration etc. können sich bei Fleecehaltung keine Einstreupartikel in der Wunde festsetzen und entzünden!

Sehr saubere Haltung möglich!

Nach ein wenig Eingewöhnung der Schweinchen ist die Haltung recht einfach und das Saubermachen geht auch zügig...

Endlich kein Einstreu mehr, welches daneben irgendwo im Raum etc. "landet"...oder an der Kleidung hängt...

Nachteil:

-bisher der, dass man jeden Tag die Fleecelage abkehren oder ausschütteln muss...(erhöhter täglicher Zeitaufwand)

_________________________

Wichtige Info vorweg: Damit Molton seine volle Saugleistung und Fleece seine Feuchtigkeits-Leitfähigkeit entwickelt, ist es notwendig, Beides vor dem ersten Einsatz mehrfach (mindestens zwei bis dreimal ohne Weichspüler!) zu waschen. Das Molton bei 95 Grad und Fleece bei 40-60 Grad.

 

Der Aufbau (von unten nach oben),

1. Das Gehege sollte mit PVC Bodenbelag ausgelegt sein. Darauf kommt eine Lage Inkontinenzunterlagen aus Molton bzw. 100% Baumwolle. Diese sollte 95° waschbar sein und kann ganz einfach auf das gewünschte Maß zugeschnitten werden. Die Inkontinenzunterlagen gibt es z.B. bei ebay oder Amazon...

Tipp: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt, auf Markenqualität zu setzen! Denn hochwertiger Molton ist deutlich dicker und saugfähiger und somit bleibt er auch nach vielen Wäschen formstabil, läuft nur wenig ein und liegt insgesamt glatter auf dem Gehegeboden. Gute Erfahrungen haben wir mit Moltonauflagen der Firma Bierbaum gemacht. Online sind Bierbaum Moltonauflagen fast zum gleichen Preis wie billige Kaufhausware erhältlich.

Da Molton auch nach vielen Waschdurchgängen noch einläuft sollten die Stücke mindestens 10 cm größer zugeschnitten werden, als für das Gehege benötigt. Überstehende Kanten können nach unten eingeschlagen werden.

 

2. Auf das Molton kommt dann eine Lage gewaschenes Fleece. Das Fleece sollte mindestens 3-5 mal gewaschen worden sein, damit er Urin durchlässig ist. Der Urin wird in der Inkontinenzauflage (die ja unter dem Fleece liegt) aufgesogen. Fleece bekommt man als Decken bei vielen Geschäften und auch online. Besonders geeignet ist dicker Polarfleece. Gute und günstige Bezugsquellen nenne ich gern auf Anfrage! Mail: sunflowercavies@gmx.de

 

3. Nun kommen wir zu den sogenannten "PipiPads". Diese kleinen Pads zusammengenäht aus einer Lage Inkontinenzunterlage+ einer Lage Fleece in versch. Größen (je nach Bedarf!) werden dort gebraucht, wo sich die Tiere am meisten aufhalten, denn dort wo die Tier am häufigsten sind wird auch viel gepullert ;-) Die PipiPads kommen z.B. unter die Häuschen, in die Ecken, unter die Heuraufe unter die Futterplätze, Rampen etc. Beobachten Sie ihre Tiere und Sie werden schnell merken, wo PipiPads Sinn machen...

Vorteil und Sinn der Pads: An viel frequentierten Stellen wird auch viel gepullert und geköttelt. So muss man an diesen Stellen "nur" die Pads austauschen und waschen und es ist sauber...D.h, man muss nicht das Ganze Fleece und Molton waschen, sondern nur die kleinen Pads...

 

4. Da sich Heuhalme gern im Fleece verheddern und sich schwer entfernen lassen sollte man dort, wo das Heu angeboten werden soll einen Bereich mit Einstreu (das kann Heu/Stroh auf dem Boden oder Einstreumaterial sein) machen.

Hierfür haben sich flache Schalen, wie z.B. das Unterteil einer Transportbox eine flache Kunststoffkiste oder eine flache Katzentoilette etc. bewährt. Sinnvoll ist auch eine Gummimatte direkt vor der Einstreukiste, damit die Einstreu nicht überall im Fleece hängen bleibt. Als Tipp: Eine alte Auto Gummifußmatte passend zuschneiden und vor der Einstreukiste auslegen. Diese kann bei Bedarf einfach ausgeschüttelt werden.

 

Sollte das zu kompliziert oder aufwändig sein tun es auch Einmalinkontinenzunterlagen welche man direkt unter der Hauraufe platzieren kann...diese kann einfach und schnell ausgetauscht und entsorgt werden...macht zwar Müll, ist aber "bequem"...

 

So funktioniert's:

Schweinchen pullert und der Urin landet auf dem durchlässigen Fleece er sickert nach unten und wird durch die Inkontinenzauflage aufgesaugt.  Der Fleece trocknet sehr schnell.

 

Die Köttel müssen täglich 2x einfach vom Fleece abgefegt werden. Am Besten geeignet sind Handfeger+Kehrblech aus Kunststoff, wobei der Feger ein Gummihandfeger (mit Gumminoppen und nicht Borsten) sein sollte. Vorteil: Er nimmt auch gleich Haare mit auf...

 

PipiPads (bestehen aus einer Lage zusammengenähtem Fleece + Inkontinenzunterlage) werden öfter gewechselt, da sie an den meist frequentierten Stellen liegen und dementsprechend mehr beansprucht werden... Sie werden bei Bedarf (also wenn sie feucht sind) gewechselt und gewaschen. Diese verhindern, dass die Lagen darunter zu schnell durchnässen und man immer das Ganze waschen muss....

Man sollte von den PipiPads einen Vorrat haben...da diese am häufigsten gewechselt werden müssen...

 

Nach etwa einer Woche muss alles komplett gewechselt werden. Wann genau ist von der Größe des Geheges und der Anzahl der Tiere abhängig. Dazu alles abfegen und Fleece usw. in einen Kissenbezug legen. In diesem wird auch bei 60° in der Maschine gewaschen. Wichtig: KEINEN Weichspüler verwenden, der würde das Fleece verkleben und unbrauchbar machen! Hilfreich ist ein Schuss Essigessenz im Weichspülerfach, das beseitigt Gerüche! Trocknen am Besten an der Luft, auf dem Wäscheständer etc. Trocknen im Trockner ist ungeeignet und lässt das Fleece schrumpfen...

 

Zum dauerhaften Fleecewohnen wird mindestens eine doppelte besser die 3-fache Ausstattung an Molton und Fleece benötigt, da Beides zum Reinigen gewaschen und getrocknet werden muss, bevor es erneut zum Einsatz kommen kann.

 

Fazit

Nach etwas Experimentieren und Austesten können wir die Fleecehaltung definitiv empfehlen! Gerade für Liebhaber/Halter, die eine kleine Gruppe haben! Der Arbeitsaufwand mit dem täglichen Fegen ist vertretbar, es fällt deutlich weniger Müll an. Das Schleppen und entsorgen der Einstreu entfällt komplett. Schweinchen fühlen sich sehr wohl und auch geruchstechnisch ist alles super.

 


 

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!