Update: Mai 2017

So leben unsere Schweinchen:

Unsere Schweinchen werden verwöhnt mit bestem Heu (in Bio Qualität aus Naturschutzgebiet) + viel frischem Obst/Gemüse. Dazu getrocknete Kräuter, etwas Premium-Trockenfutter, sowie getrocknete Luzerne und weiteren sinnvollen Schweinchenleckerchen wie Kräuter- und Gemüsepellets oder getrocknetes Obst/ Gemüse! All das bestellen wir bei:

https://www.scheunenlaedchen.com/

Die Qualität hat uns (und die Schweinchen :-) einfach überzeugt!

Seit Frühsommer 2016 haben wir zusätzlich ein Holzhaus (isoliert) von 4,50m x 4,00 m.

Unsere Meerschweinchen leben das ganze Jahr über in Gruppen in großen (Pferde-) boxen von 4,50 x 4,50 m und 4 m x 3,5 m Größe. Nur zur Verpaarung, bzw. Aufzucht der Babys bewohnen sie zu Zweit vorrübergehend Gehege von 100 cm x 60 cm, bzw. 80 x 80 cm.

    

Unsere Zuchtböcke leben entweder in den Gehegen bei den zu deckenden Weibchen oder hüten in der übrigen Zeit die jungen Böckchen in einer reinen Bockgruppe. Dort werden die Böckchen erzogen und gut sozialisiert!

 

Unser neuestes Eigenbauprojekt:

fertiggestellt im Mai 2017

2 Schweinchentower mit je 5 Boxen, also 10 Verpaarungsboxen.

Für erkrankte oder aufgenommene Schweinchen und für Neuzugänge haben wir noch diese 6 Quarantäneboxen. Die im Bedarfsfall genutzt werden...

        

Haltung (im Sommer):

Im Sommer kommen unsere Schweinchen täglich für mehrere Stunden raus auf die große Wiese in die Freiläufe. Die Schweinchen "mähen" den Rasen regelrecht und "düngen" auch gleich.

In den Aussengehegen befinden sich immer schattige Plätzchen, Häuser, Röhren und Wasserflaschen. Ich mag die Aussengehege sehr gern, die Schweinchen lassen sich so gut beobachten und füttern. Am Abend kommen die Tiere über Nacht wieder in den Stall.

Hier ein mobiler Auslauf von 1,20 x 1,20 m.

 Blick in einen der variablen, versetzbaren Ausläufe.

Blick in einen großen variablen Auslauf von 1,20 x 4,80 m.

So füttern wir:

 

Wir füttern unsere Tiere 2-3 mal am Tag. Morgens werden die Trinkflaschen kontrolliert und ggf. gefüllt (1 x wöchentlich mit Vit. C Zusatz!) sowie die Heuraufen aufgefüllt. Außerdem geben wir Frischfutter welches genau, das variiert je nach Jahreszeit und Angebot. Meist ist es Wiesengrün, Möhren, Fenchel, Äpfel, Rote Beete usw. Abends werden jeden Tag die Heuraufen nochmals gefüllt und die Tiere bekommen ein getreidefreies Einpelletfutter mit extra Vitamin C Zusatz und dazu nochmal Grünes und/oder Obst+Gemüse, sowie ab und an getrocknete Brennesseln/Kräuter (sammeln und trocknen wir jedes Jahr selber bzw. kaufen diese zu) und Erbsenflocken (1-2 Stk. je Tier aus der Hand).

Jeden Sonntag ist bei uns der "Schweine TÜV", d.h. Krallen + Pfötchenpflege, in die Ohren schauen, das Mäulchen/Zähne angucken, das Schweinchen abtasten + das Schweini intensiv begucken...

Tipps zur Fütterung:

Bei der Fütterung ist es wichtig die Tiere immer langsam an neues Futter zu gewöhnen, bei Trockenfutterwechsel ist es ratsam über ein paar Tage hinweg langsam das neue TroFu unter das alte zu mischen, nach einigen Tagen im Verhältnis 50:50 zu mischen und danach unter das Neue TroFu etwas der alten Marke zu tun, sonst kann es zu Verdauungsstörungen bis hin zum Tod kommen. Gleiches gilt bei der Gewöhnung an Frischfutter, nicht z.B. eine ganze Gurke auf einmal in den Käfig legen, immer nur wenig von neuem Futter anbieten.

Folgende Sachen dürfen Meeris fressen:

Gras (bitte nicht nass und nicht braun!), Giersch, Löwenzahn, Spitzwegerich, Breitwegerich, Wilde Möhre, Schafgarbe, Hirtentäschel, Wegerich, Salbei, Sauerampfer, Klee (nur mäßig, da er bläht), Vogelmiere, Beifuß, Hasenscharte, Huflattich, Melde, Kresse, Zitronenmelisse, Spinatblätter, Blätter und Zweige von: Weide, Haselnuß, Birke, Eiche, Kastanie, Apfelbaum, Birnenbaum, Kirsche usw.

Äpfel, Birnen, Kirschen (immer ohne Stein!), Weintrauben,  Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Pfirsiche/Aprikosen/Nektarinen (ohne Stein!), Mandarinen/Orangen (nur selten und ohne Schale!), Pflaumen (ohne Stein!), Wassermelone, Honigmelone, Mango, Kürbis, Gurke, Kiwis, Tomaten (ohne Grün!), Möhren, Möhrengrün, Ananas, Rote Beete, Runkelrüben (auch das Grün), Bananen, Kohlrabi, Kohlrabiblätter, Wirsingkohl, Chinakohl, Blumenkohl, Brokkoli (bitte nur wenig, da Kohl bläht), Romanesco, Zucchini (auch Blätter der Pflanze), Eisbergsalat, Kopfsalat, Feldsalat, Endivien, Lollo Rosso, Maisblätter, Maiskolben, Grünkohl, Gänseblümchen, Brennesseln (nur getrocknet), Taubnesseln, Topinambur (Knollen und alle Pflanzenteile), Johannisbrot, Luzerne/Raps (ganze Pflanze), Geteideähren, Getreidepflanzen, Erbsenflocken, getrocknete Kräuter/Früchte, Hagebutten, Haferflocken, Alfalfa, Sonnenblumenkerne (ohne Schale!), Sonnenblumen (ganze Pflanze), Kamille, Pfefferminze, Fenchel, Petersilie, grüner Hafer, Auberginen, Dill, Paprika, Radieschen (mit Grün), Erbsenschoten (kein Erbsenkraut-giftig!!).

NIE verfüttern: Kartoffeln (giftige Oxalsäure), Tomatengrün + den grünen Strunk (giftig!), Bohnen und Bohnenkraut, sowie Erbsenkraut (alles giftig!), bekannte Giftpflanzen. Pflanzen die vom Straßenrand stammen (Schwermetall belastet), Tiefkühlgemüse (Kolik!). Ausserdem niemals Brot...auch nicht hartes Brot!

 

Haftungsausschluss: Ich übernehme trotz sorgfältiger Recherche und Erfahrungswerten KEINE Verantwortung für Folgen dieser Art der Fütterung!

 

 

 

 

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!